Departure by Chris Smith

Ein Fingerring verschwindet, bevor er an eurem Schlüsselbund hängend in eurer Gesäßtasche wieder zum Vorschein kommt. 

Ihr leiht euch einen Fingerring und lasst diesen auf völlig unverdächtig wirkende Weise verschwinden. Ihr zeigt eure leeren Hände, greift in eure Gesäßtasche hinein und holt aus dieser euren Schlüsselbund hervor, an dem der Fingerring eures Zuschauers befestigt ist. 

Dies ist der wohl unmöglichste und fürs Publikum unsichtbarste Ringflug. DEPARTURE funktioniert mit einem Zugsystem, das in einen kompakten Schlüsselanhänger eingebaut ist. Seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2008 hat Chris Smith dieses Hilfsmittel bei tausenden von Vorführungen eingesetzt. Zwischenzeitlich hat er das Hilfsmittel aufgrund seiner Vorführerfahrungen überarbeitet und verbessert, ohne dass der Preis angepasst werden musste. Die verbesserte Version von DEPARTURE verfügt über ein kompakteres Gehäuse mit eingebauter Muffe zur Verminderung der Reibung beim Zug, ein statt 45 cm nun knapp 61 cm langes Zugkabel aus Teflon, das weder reißen noch kaputtgehen wird, sowie einen Karabinerverschluss, der nicht nur toll aussieht, sondern auch das Einhaken eines Fingerrings jedweder Größe erleichtert. 

Wo auch immer ihr hingeht, DEPARTURE begleitet euch. Es wurde so entwickelt, dass es den stärksten Beanspruchungen und selbst einer Untersuchung aus nächster Nähe standhält. Dazu ist es noch flüsterleise und megabeeindruckend. 

Im dazugehörigen Tutorial erläutert euch Derek Roberts seinen Hemd-Verschwinde-Effekt, eine Methode bei der man auf raffinierte Weise jeden Fingerring direkt vor den Augen des Zuschauers verschwinden lassen kann. Zudem wird euch eine verblüffende Verwandlung eines Fingerrings in einen Schlüssel erklärt, die darin gipfelt, dass deren Ring an eurem Schlüsselbund wieder erscheint. 

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Gebt hier euren Suchbegriff ein…